Claudia Schnabel

Meine Themen

Daseinsvorsorge und Infrastruktur

  • Sanierung der gemeindlichen Finanzen noch weiter vorantreiben
  • Abarbeitung der Prioritätenliste für Straßensanierung und –ausbau
  • Umsetzung des Feuerwehrbedarfs- und Entwicklungsplans
  • Sicherung und Verbesserung der medizinischen Versorgung
  • Digitalisierung der Verwaltung fortsetzen
  • Interkommunale Zusammenarbeit mit Weimar und Lohra ausbauen
  • Glasfaseranschlüsse für alle Ortsteile und Haushalte umsetzen
  • Unterstützung der Vereine durch Förderprogramme und Beratung

Kommunale Finanzen

Gänzlich falsch wäre trotz derzeitiger Einbrüche unserer Steuereinnahmen, Projekte aufzuschieben und nicht in die Erhaltung und den Ausbau unserer Infrastruktur zu investieren. Hierfür habe ich durch die Sanierung unserer Finanzen gut vorgesorgt. Wir gehören zu den Kommunen in Hessen, die aus eigener Anstrengung alle Kassenkredite zurückzahlen konnten, und dadurch mit Zuschüssen der Landesregierung belohnt wurden. Auch die jetzige Belastung durch Corona werden wir in den nächsten Jahren wieder aufholen.

100x100_abstandhalter
100x100_abstandhalter

Sanierung gemeindlicher Straßen

Wie in den vergangenen Jahren möchte ich die Sanierung von Straßen mit möglichst geringer Belastung der Anwohner angehen. Dies wird durch die Nutzung von Synergieeffekten bei Maßnahmen von Ver- und Entsorgungsträgern geschehen, außerdem gibt die in Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung, dem Bau- und Planungsausschuss und den Ortsbeiräten entwickelte Prioritätenliste für Straßenausbau und Sanierung den Anliegern Planungssicherheit für die nächsten Jahre.

Feuerwehr

Mit dem Baubeginn des Stützpunktes Ost im Juni 2021 haben wir einen großen Schritt für die Zukunftsfähigkeit unserer Feuerwehren gemacht. Aber auch die Planungen für die Ertüchtigung der Standorte Mitte und West müssen weiter vorangetrieben werden. Nun rächt sich die mangelnde Vorsorge der letzten Jahrzehnte, so dass innerhalb weniger Jahre unter enormen Anstrengungen in Häuser und Fahrzeuge investiert werden muss. Ausrüstung, Fahrzeuge und Häuser sind aber nur eine Voraussetzung für die Arbeit der Feuerwehr. Vor allem möchte ich aber die wertschätzende Zusammenarbeit mit den vielen Ehrenamtlichen Mitgliedern fortsetzen. Ohne die Männer und Frauen unserer Freiwilligen Feuerwehr würde uns die beste Ausstattung nichts nützen.

100x100_abstandhalter
100x100_abstandhalter

Medizinische Versorgung

Im Gebiet „vorderster Boden“ entstehen durch meine Initiative nicht nur Wohnungen, sondern auch Flächen für Ärzte, Physiotherapie und ähnliche Einrichtungen. Die medizinische Versorgung unserer Gemeinde soll nicht nur bestehen bleiben, sondern sich verbessern. Hierfür setze ich mich mit Nachdruck ein.

Digitalisierung der Verwaltung

Wir haben uns für die nächsten Jahre viel vorgenommen. Damit unsere Verwaltung die Umsetzung stemmen kann, setzen wir immer stärker auf Digitalisierung der Abläufe, aber auch auf interkommunale Zusammenarbeit. Mit den Gemeinden Weimar und Lohra sind wir schon auf vielen Gebieten gemeinsam unterwegs. Die vorliegende Studie zu Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit muss in den nächsten Jahren in den drei Kommunen diskutiert werden, damit eine bestmögliche Umsetzung gelingt. Auch der in den letzten fünf Jahren durch mich vorangetriebene Digitalisierungsprozess der Verwaltung muss fortgeführt werden. Diese beiden Vorhaben ermöglichen bessere und effizientere Vorgängen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

100x100_abstandhalter
100x100_abstandhalter

Breitband

Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in den Ortsteilen Oberwalgern, Fronhausen, Sichertshausen, Bellnhausen und Hassenhausen ist uns als erster Gemeinde im Landkreis bereits gelungen, ein fast flächendeckendes Netz für jeden Haushalt bereitzustellen. Für die Ortsteile Holzhausen und Erbenhausen, sowie die fehlenden Anbindungen von Außenbereichen der anderen Ortsteile möchte ich über die weitere Zusammenarbeit mit den Breitband-Kommunen des Landkreises möglichst schnell über Fördermittel einen Ausbau herbeiführen.

Förderung der Vereine

Aus Fördertöpfen des Bundes stehen Mittel für ein neues Sportzentrum in Fronhausen zur Verfügung. Die Konzentration des Vereinssports in diesem Bereich soll neben zukünftig verminderten Unterhaltungskosten für mehrere Anlagen auch eine Attraktivitätssteigerung für die Vereine bewirken. Aber auch die Vorhaben aller anderen Vereine werde ich weiterhin unterstützen und fördern. Bereits in den letzten Jahren konnte mit der Sanierung des Backhauses in Hassenhausen einem neuen Verein, der „Hossehäuser Backstub“ geholfen werden.

100x100_abstandhalter